ROM

Rundgang durch die Ewige Stadt

Rundgang durch das Zentrum von Rom

Das Zentrum von Rom, ohne die Sehenswürdigkeiten des Alten Rom wie Kolosseum und Forum Romanum, lässt sich in einem zweitägigen Rundgang sehr entspannt erkunden. Wenn Sie nur wenig Zeit haben, kann man das Programm auch auf nur einen Tag abkürzen und evtl. auch die Busse oder Metro benutzen. Mit der Metro Linie A kann man die Piazza di Spagna oder die Piazza del Popolo erreichen.

Am schönsten ist es Rom zu Fuß zu erkunden. Je mehr Zeit man mitbringt, um in das Treiben der lebhaften Plätze einzutauchen und durch die teilweise sehr urigen Straßen und Gassen zu schlendern, desto besser, denn Rom ist eine wundervolle Stadt, wo es viel zu entdecken gibt.  Rom Campo de'Fiori Piazza Farnese Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Campo de' Fiori

("Blumenfeld") gehört zu den schönsten Plätzen Roms. Täglich findet hier ein bunter Markt mit zahlreichen Obst- Blumen- und Lebensmittelständen vor der Kulisse typisch römischer Paläste und Häuser statt. Es ist wundervoll in einem der kleinen Cafés am Campo de' Fiori bei einem Cappuccino zu sitzen und das Markttreiben zu beobachten.

Unbedingt sollte man einige der typischen Straßen um die Piazza de' Fiori erkunden. Ob am Tag oder Nachts haben sie ein ganz besonderes Flair. Besonders urig ist die Via die Cappellari (Hutmacherstraße) mit zahlreichen Tischlereien und anderen Handwerksbetrieben.

Nur wenige Schritte hinter dem Campo de' Fiori liegt die Piazza Farnese mit dem gleichnamigen Palazzo.

Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Piazza Navona

ist ein Meisterwerk des Barock und wahrscheinlich der theatralischste der vielen Plätze in Rom. Drei wunderschöne Brunnen schmücken den Platz, die vielen Straßenkünstler, schöne Restaurants und Cafés und ein Ring aus ockerfarbenen Gebäuden mit Blumenkästen an den Fenstern verleihen dem Platz ein besonderes Flair.

Die ovale Form der Piazza Navona entspricht dem Rand eines Stadions, das Kaiser Domitian hier im Jahr 86 anlegen ließ. In der Antike fanden hier Zirkusspiele und Wagenrennen statt, die Hl. Agnes erlebte hier als 13-jähriges Mädchen ihr Martyrium und an Ihrer Todesstätte wurde die Kirche Sant'Agnese in Agone am westlichen Ende des Platzes errichtet, an deren Bau der geniale Architekt Borromini beteiligt war.

Bernini entwarf 1648 die Fontana dei Quattro Fiumi, den Vier-Ströme-Brunnen mitten auf der Piazza Navona. Die vier großen Statuen des Brunnens stellen 4 wichtige Flüsse - Nil, Ganges, Rio de la Plata und Donau - der damals bekannten Kontinente Afrika, Asien, Amerika und Europa dar. Auch die anderen beiden Brunnen auf der Piazza sind wunderschön. Am Nordende steht die Fontana del Nettuno (Neptunbrunnen), die den Meergott im Kampf mit einer Seeschlange zeigt. Am Südende des Platzes befindet sich die Fontana del Moro (Maurenbrunnen), der ebenfalls einen Meeresgott darstellt und der Name wahrscheinlich vom Namen des Bildhauers, Antonio Mori, abgeleitet ist.

Die Piazza Navona bietet eine wunderbare Kulisse für einen Bummel am Tag oder am Abend, allerdings sind die Cafés an der Piazza Navona hoffnungslos überteuert und können ein ordentliches Loch in die Reisekasse reißen. Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Palazzo Altemps

und die Schwestergalerie, der Palazzo Massimo alle Terme beinhalten die schönsten Stücke der staatlichen römischen Antikensammlung. Der Palazzo Altemps besitzt einen sehr schönen zentralen Innenhof und alle Räume sind wunderbar restauriert. Besonders schön ist die schöne bemalte Loggia im ersten Stock. In den zwei Etagen des Palastes stehen zwar nur wenige Objekte aber dafür sind es alles Meisterwerke der antiken Kunst. Besonders dramatisch und eindrucksvoll ist die Skulptur eines Galliers, der sich zusammen mit seiner Frau tötet. Julius Cäsar soll diese Statue in Auftrag gegeben haben. Pantheon Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Pantheon

gehört zu den am besten erhaltenen antiken Bauwerken in Europa, denn die Mauern blieben seit nahezu 2000 Jahren fast unverändert. Im Alten Rom war es ein Tempel, heute ist es eine Kirche.

Beeindruckend ist vor allem die Kuppel des Pantheons, deren Wand nach oben hin immer dünner und leichter wird. In der Mitte befindet sich ein 9 Meter großes Loch. Die Kuppel ist größer als die des Petersdoms.

Das Pantheon liegt an der Piazza della Rotonda. Hier kann man in Restaurants und Cafes mit Blick auf den Pantheon sich angenehm die Zeit vertreiben. Trastevere Santa Maria in Trastevere Pantheon Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Trastevere

liegt am Südufer des Tibers (Tevere) und so bedeutet Trastevere "jenseits des Tibers". Lange konzentrierte sich auf Trastevere das Nachtleben in Rom. Mittlerweiler ist es ein ruhiger Stadtteil aber immer noch gibt es viele kleine Bars und Restaurants und die kopfsteingepflasterten Gassen und Plätze laden zum Bummeln ein.

Sehenswert in Trastevere ist die Kirche Santa Maria in Trastevere auf dem Hauptplatz. Es ist eine der ältesten Kirchen in Rom und die erste, der über 80 Marienkirchen in Rom, die der Madonna geweiht wurde. Im Zuge von vielen Umgestaltungen beherbergt die Kirche aber keinen alten Schätze.

Interessant ist vor allem die Halbkuppel der Apsis die mit wunderbaren Mosaiken byzantinischen Einflusses geschmückt ist. Einen Besuch lohnt auch die Villa Farnesina mit Räumen und Decken die Raffael und andere Künstler gestaltet haben.

In Trastevere gibt es nur wenige Hotels man erreicht den Stadtteil aber bequem vom Zentrum aus. Die Straßen von Campo de'Fiori oder vom Kapitol führen durch interessante Stadtteile, wie das Ghetto oder die Tiberinsel. Rom Fontana di Trevi Trastevere Santa Maria in Trastevere Pantheon Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Fontana di Trevi

In Rom gibt es unzählige Brunnen aber der Trevibrunnen, italienisch Fontana di Trevi, ist wohl nicht nur in Rom sondern in ganz Italien der schönste. Entsprechend viele Touristen aus nah und fern kommen hierher und dadurch ist der Platz fast immer überfüllt. Am angenehmsten ist es die Fontana de Trevi am späten Abend zu besuchen, dann gibt es weniger Besucher und der Brunnen wird wunderschön von Scheinwerfern angestrahlt.

Berühmtheit verdankt der Trevibrunnen der Legende, daß man nach Rom zurückkehren wird, wenn man eine Münze in sein Becken wirft, und auch durch den meisterlichen Film La doce vita von Federico Fellini.

Im Mittelpunkt der Fontana di Trevi steht der Meeresgott und in den Nischen links und rechts davon sind Szenen abgebildet, die Heilkraft (rechts) und Überfluß (links) symbolisieren. Piazza di Spagna Rom Fontana di Trevi Trastevere Santa Maria in Trastevere Pantheon Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Piazza de Spagna

hier befindet sich die berühmte Spanische Treppe. Die Treppe führt vom Piazza de Spagna zur Kirche Trinita di Moni. Sie ist im Sommer mit wundervollen Blumenarrangements geschmückt und ist Tag und Nacht von Besuchern und Römern umlagert.

Der Name Spanische Treppe geht zurück auf das im 17. Jahrhundert als Botschaft Spaniens beim Heiligen Stuhl erbautes Palazzo di Spagna.

In der Umgebung von Piazza de Spagna befinden sich viele interessante und beliebte Einkaufsstraßen, wie die Via Condoti, eine der nobelsten Einkaufstraßen Roms oder Via del Corso, die überwiegend eine Fußgängerzone voll gestopft mit Läden ist.

Am Fuße der Spanischen Treppe steht die Fontana della Barcaccia, die ein halbgesunkenes Boot darstellt und auch sonst ist der Platz mit den Palmen und ockerfarbenen Häuserfassaden sehr angenehm und lädt zum Verweilen ein.

Auf der Spanischen Treppe ist besondere Vorsicht vor Taschendieben geboten. Obwohl die Polizei neuerdings überall present ist, sollte man ein waches Auge auf das eigene Hab und Gut haben. Piazza di Spagna Rom Fontana di Trevi Trastevere Santa Maria in Trastevere Pantheon Rom Palazzo Altemps Rom Piazza Navona Zentrum Rom antikes Rom altes Rom

Santa Maria Maggiore

ist die bedeutendste der etwa 80 Marienkirchen in Rom. Sie liegt in der unmittelbaren Nähe vom Bahnhof Termini. Es ist nicht gerade der attraktivste Stadtteil von Rom aber die prachtvoll geschmückte Basilika, die seit über 1500 Jahren ein Gotteshaus ist, ist sehr sehenswert.

Ein Besuch lässt sich gut mit dem Besuch des Palazzo Massimo alle Terme verbinden, das unweit der Kirche Santa Maria Maggiore liegt.





Reiseführer Rom


Reiseführer Rom
Rom Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps inkl. Web-App (MM-City)
Taschenbuch - 2 Auflage, Februar 2017

Sponsored Links