Reiseberichte

Reiseberichte
@RIJAMO

Grand Canyon National Park. Einfach grandios!
USA - Reisebericht

Für die Anreise von Las Vegas und den Besuch des Grand Canyon➚ selbst haben wir 2 Tage eingeplant. Nach einer Übernachtung in Seligman ging es am nächsten Tag zum Grand Canyon (ca. 160km). Wir ereichten den Eingang des Parks nach knapp 2Stunden kurz nach 10 Uhr vormittags und kauften den America the Beautiful Annual Pass➚ für 80 USD. Da braucht man gar nicht groß überlegen, schon wenn man einen weiteren Nationalpark besucht, lohnt sich der Pass. Wir besuchten damit während dieser Reise neben dem Grand Canyon auch den Bruce Canyon National Park und Yosemite National Park.

Der Grand Canyon National Park ist eines der größten Naturwunder der Erde. Der South Rim des Grand Canyon ist auf Grund seiner sehr guten touristischen Infrastruktur der meistbesuchte Teil des Grand Canyon. Man liest und hört, daß er ganzjährlich ziemlich überlaufen ist. Wir sind am Samstag Ende Mai da gewesen, am Eingang gab es (noch) keinen Stau und auch einen Parkplatz konnten wir schnell finden. Wir hatten den Eindruck, daß am Nachmittag, als wir den Park wieder verließen, die Schlange am Eingang wesentlich grösser war. Vom Parkplatz liefen wir gleich zum nächst gelegenen View Point am Schluchrand unweit der Bushaltestelle Pipe Greek Vista und laufen den Rim Trail bis Yavapai Point & Geology Museum und dann noch weiter bis zum Trail of Time bevor wir umkehren und den Bus zurück zum Grand Canyon Visitor Center nehmen.


Grand Canyon South Rim - Fotos

Grand Canyon gehört auf jeden Fall zu einem der Pläze auf der Welt, den keine Bilder, Bücher, Videos so darstellen können, wie wenn man ihn zum ersten Mal sieht. Einfach grandios!

Grand Canyon
Grand Canyon, Arizona, USAGrand Canyon, Arizona, USA
Grand Canyon, Arizona, USAGrand Canyon, Arizona, USA
Grand Canyon, Arizona, USA
Grand Canyon, Arizona, USA
Grand Canyon, Arizona, USA
Grand Canyon, Arizona, USA

Die offizielle Website des Grand Canyon Nationalparks➚ beinhaltet alle Informationen (Überblick-Karten, Buslinien, View-Points, Wanderwege und Broschüren), die man für die Vorbereitung des Besuches braucht.


Anreise Von Las Vegas zum Grand Canyon

Nach 2 Nächten in Las Vegas lassen wir uns mit dem Taxi zum McCarran Car Rental Center am Flughafen bringen und übernehmen dort unseren Kia für die nächsten 10 Tage. Anschließend fahren wir zum Hoover Dam➚, der ca. 50 km von Las Vegas entfernt, genau an der Grenze der US-Bundesstaaten Nevada und Arizona liegt. Der Hoover Dam staut den Colorado River in den See Lake Mead, den größten Stausee der USA. Fertiggestellt wurde der Hoover Dam in 1935 und den Arbeitern des Dams verdankt Las Vegas den Aufstieg.

Wir haben den Verkehrsansturm der Besucher auf den Hoover Dam am Wochenende gar nicht in Betracht gezogen und verstanden erst gar nicht, warum sich der Verkehr auf einmal so staut. Kurz und gut, wir haben uns mit dem Aussichtspunkt am Lake Head National Recration Area mit Blick auf den Boulder Basin begnügt und sind dann weiter Richtung Historical Route 62➚ gefahren, denn von unserer Unterkunft in Seligman trennten uns noch mehr wie 4 Stunden Road-Trip.

Lake Head National Recreation Area - Blick auf Boulder Basin
Lake Head National Recreation Area - Blick auf Boulder Basin
Am Hwy 93 stoppen wir auf einem Aussichtspunkt und werfen unseren ersten Blick auf den Colorado River.

Ein Stück auf der Route 66

Um etwas Wild Western Feeling zu bekommen, haben wir den Highway 95 absichtlich nicht genommen. Wir wollten durch die Cowboy-Ortschaft Oatman, die in einem Blog erwähnt wurde durchfahren und dort eventuel halten. Nun, wir sind ganz sicher da auch durchgefahren, da war ein Ort mit einigen Schildern zu Saloons und einer Tourisinfo. Dies muß dann wohl Oatman gewesen sein 😀

Nach einer Übernachtung in Seligman fuhren wir am nächsten Tag früh morgens zum Grand Canyon und erreichten den Eingang kurz nach 10 Uhr.


Unsere Unterkünfte für Grand Canyon sind auf der Route 66

Am 24.05.19 verbringen wir eine Nacht in Historic Route 66 Motel in Seligman➚. Es ist ein altes, einfaches Motel mit Route 66-Motel-Feeling. Wir hatten ein großes Zimmer mit 2 Doppelbetten, Kühlschrank und Internet hat einwandfrei funktioniert. Bad klein, altmodisch und Kaffemaschine im Bad, was später vielerorts in den Motels gleicher Standard war. Es war witzig hier zu übernachten aber wahrscheinlich gehören wir auch zu den Nostalgikern 😉, denn es ist viel zu teuer für das Gebotene. Wir würden es aber trotzdem wieder nehmen.

Seligman

Nach dem Besuch von Grand Canyon am 25.05.19 übernachten wir eine Nacht im Highlander Motel Williams. Williams ist auch ein Historisches Route 66 Städchen allerdings durch die Nähe zum Grand Canyon ist hier wesentlich mehr los, wie in Seligman. Auch hier wird der Route 66 Mythos gepflegt. Einige einfache und trotzdem sehr teure Motels. Unseres ist durch gar nichts besonders positiv aufgefallen, hatte aber den unfreundlichsten Check-in der gesamten Reise.


Las Vegas ➝ Hoover Dam ➝ Seligman ➝ Williams ➝ Grand Canyon

2 Tage Road-Trip: 24.05.19-25.05.19


REISEROUTE • 6 Wochen Südwesten USA • Mai/Juni 2019


Frankfurt ✈ Las VegasGrand CanyonSanta FeCanyon de ChellyMonument ValleyBryce Canyon National Park ➝ Las Vegas ✈ Texas (San Antonio/Dallas)San DiegoPalm SpringsLos AngelesHighway 1 (von Los Angeles nach San Francisco)San Francisco ➝ Santa Rosa ➝ Yosemite National Park ➝ Silicon Valley/San Francisco ✈ Bali

Highlights dieser Reise