Azoren
Azoren, Reisen, Urlaub, Insel Sao Miguel, Sete Cidades, Ponta Delgada, Mosteiros Wandernd auf den Azoren Sao Miguel

Azoren - Insel São Miguel

Fotomosaik - Reisebericht - Informationen

Insel São Miguel

Sao Miguel, Azoren,(übersetzt Sant Michael) ist die größte Insel der Azoren. Sie ist 65 km lang und die größte Breite beträgt 16 km. Sao Miguel ist auch die abwechslungsreichste Insel der Azoren, denn hier findet man die gesamte Vielfalt der azoranischen Landschaft, wildromantische grüne Höhenzüge vulkanischen Ursprungs mit schönen Kraterseen und Wasserfällen, grünes Weideland umsäumt von blauen Hortensienbüschen, malerische Küsten, schöne Sandstrände und Buchten, heiße Quellen und eine üppige subtropische Vegetation.

Azoren - Sao Miguel - Landschaft Wir fanden die Landschaft märchenhaft und können Sie allen Wanderern und anderen naturverbundenen Reisenden nur empfehlen. Auch wenn São Miguel, die am meisten touristisch erschlossene Insel der Azoren ist, findet man hier keine Nachtclubs oder sonstige touristische Unterhaltung dafür aber wunderschöne Landschaft, viel ländliches Flair, gastfreundliche Bevölkerung und phantastische Ruhe.

Die Hauptstadt von São Miguel ist Ponta Delgada (hier ist auch der Amtssitz der regionalen Regierung von Azoren). Auf Sao Miguel leben 53% der 237000 (Stand: 2001) Azoreaner.

Sao Miguel, AzorenDie wirtschaftliche Grundlage bildet die Viehwirtschaft und so sieht man auf den saftigen Wiesen unzählige Kühe grasen. Am späten Nachmittag kann es dann schon passieren, daß man in einem Stau stecken bleibt, weil Kühe von den Wiesen in Gehöfte getrieben werden. Vorsicht naßglatte Straßen !!! aber nicht vom Regen 😉 . Auch gehören Pferdekarren mit Milchkannen zum häufigen Straßenbild.

Sao Miguel, Azoren, Teeplantage, GorreanaEine Besonderheit auf Sao Miguel ist der Anbau von Tabak im Norden der Insel und bei Gorreana gibt es die einzigen Teeplantagen Europas. Dank dem milden subtropischen Klima gedeihen hier neben allerlei Obst und Gemüse auch exotische Nutzpflanzen, wie Bananen und vor allem Ananas.

Die Gewässer um die Azoren sind sehr fischreich und so kann man überall auf der Insel ausgezeichneten Fisch essen. Die Fischerei bildet aber keinen eigenen Wirtschaftszweig, sonder dient nur der Selbstversogung. Da am Sonntag alle Fischerboote im Hafen bleiben, kann der am Montag servierte Fisch also nicht fangfrisch sein 😉

Sao Miguel, Azoren, WalfangFrüher war der Walfang ein bedeutender Wirtschaftszweig auf den Azoren. Heute fahren die Boote nur zur Walbeobachtung mit Touristen hinaus. Von der Zeit als die Azorianer noch den Walfang betrieben und Jagd auf Pottwale machten, zeugen heute nur noch die bunkerähnlichen Beochachtungsposten, die verstreut an allen wichtigen Aussichtspunkten standen und Teil eines ausgeklügelten Signalsystem bildeten.

Die Azoreaner sind eine bunt gemischte Gesellschaft und mit Portugal verbindet sie außer der Nationalität und Sprache nur wenig. Die ersten Siedler kamen auf Sao Miguel im 14 Jh aus Portugal, denen folgten dann Siedler aus verschiedenen Teilen Europas vor allem Flamen und Bretonen. Später kamen auch Spanier und maurische Sklaven.

Genauso wie Not und Hunger die ersten Siedler bewogen hat sich auf den Azoren eine neue Heimat zu suchen, waren es wiederum Not und Hunger die viele Azoreaner im Laufe der Geschichte ein Schiff nach Amerika besteigen ließ. Auch heute wandern noch viele nach USA und Kanada aus. Die Zahl der Amerikaner azoranischer Abstammung übersteigt um ca. das Dreifache die Inselbevölkerung der Azoren selbst. Fast jeder Azoreaner hat Verwandte in USA, dadurch sind die Verbindungen nach Amerika oft enger als die zum portugisischen Festland.

Sao Miguel, Azoren, AzulejosFast 90% der Azoreaner sind katholisch und tief gläubig. Die Kirche hat eine große Bedeutung und der sonntägliche Gottesdienst ist immer sehr gut besucht. Die Flagge der Azoren schmückt eine Taube als Symbol des Heiligen Geistes. Auffallend sind die vielen Azulejos (aus dem arabischen: "kleiner polierter Stein"), die Kirchen, öffentliche Gebäude aber auch viele Privathäuser schmücken. Die meisten stellen biblische Szenen dar.

Die kirchlichen Feste werden groß gefeiert, besonders die "Festa do Senhor Santo Cristo dos Milagres" (das Fest der Wunder) zur Verehrung der Christusstatue in der Klosterkirche in Ponta Delgada. Dieses Fest beginnt am 5-ten Sonntag nach Ostern mit einer 4 stündigen Prozession und dauert eine Woche. Es ist das größte Fest der Azoren. Alle Flüge auf die Azoren sind in dieser Zeit ausgebucht, denn viele emigrierte Azoreaner besuchen in dieser Zeit ihre Heimat.

© Copyright 2002-2017 RIJAMO